Mitwirkendes Verschulden des Anlageinteressenten

BGB: Mitwirkendes Verschulden des Anlageinteressenten

Urteil vom 19.02.2015, Az: III ZR 90/14

a) Zur Frage, inwieweit ein Anlageberater, der seine Pflicht zur anlage- und anlegergerechten Beratung verletzt hat, sich auf ein mitwirkendes Verschulden des Anlageinteressenten berufen kann.

b) Bei Erlass eines Grundurteils nach einem gegen den Beklagten ergangenen Versäumnisurteil bleibt die Entscheidung über den Einspruch nach § 343 ZPO dem Betragsverfahren vorbehalten, soweit die Klage für gerechtfertigt erklärt worden ist.

 

Zum Volltext: